Ginmon Blog

Der schlechteste Investor der Welt

So mancher Privatanleger bekommt bei stärkeren Marktbewegungen kalte Füße. Aus Angst vor Kursrückgängen erscheint es immer wieder für viele Anleger sinnvoll, Wertpapiere zu verkaufen, um so Verluste zu begrenzen. Anschließend wird oft versucht, mit dem “geretteten” Geld zu einem günstigeren Zeitpunkt wieder einsteigen zu können. Jeder Anleger wünscht sich, durch perfektes Market-Timing am Tiefpunkt zu kaufen und am Hoch verkaufen zu können. Doch was ist, wenn das nicht klappt? Im Folgenden möchten wir uns mit der Fragestellung auseinandersetzen, was passiert wäre, wenn man immer mit dem denkbar schlechtesten Timing investiert hätte und dennoch einfach investiert geblieben wäre?

Bei Steuern auf ETFs gibt es einiges zu beachten

ETF und Steuern: Welche Aspekte sind zu beachten?

Sparer und Anleger, die sich für ETFs interessieren, müssen sich auch mit ETF Steuern beschäftigen. Beim Investieren in ETFs ist steuerlich seit 2018 vieles einfacher geworden. Hier finden Sie einen Überblick.

Ginmon Weihnachten

So viel Weihnachten steckt in den Ginmon-Portfolios

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Black Fridays und Cyber Mondays brach für den Handel offiziell die Weihnachtszeit an, womit die letzte große Einkaufstour des Jahres eingeläutet wurde.

Doch wie betrifft Weihnachten Ihr Ginmon-Portfolio? Wir haben unsere verwendeten ETFs einer weihnachtlichen Analyse unterzogen und zeigen Ihnen, wie Ihre Weihnachtsausgaben zumindest ein wenig in Ihr Portfolio zurückfließen.

Boersenweisheiten

Das Ginmon Renditedreieck

Wie hoch ist das Risiko, über zehn Jahre am Kapitalmarkt Geld zu verlieren? Wie lange muss man investiert bleiben, um eine annehmbare jährliche Rendite zu erzielen? Ein Blick auf das Ginmon Renditedreieck gibt Antworten auf diese Fragen.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.

Sie erhalten regelmäßig Informationen zu neuen Features, Aktionen und alles rund um das Thema digitale Vermögensverwaltung.