StartseiteIn 5 einfachen Schritten zu Ihrer privaten Altersvorsorge

In 5 einfachen Schritten zu Ihrer privaten Altersvorsorge

Die Altersvorsorge in Deutschland basiert auf einem Drei-Säulen-Modell: gesetzliche, betriebliche und private Altersvorsorge. Die gesetzliche Altersvorsorge alleine reicht heutzutage leider nicht mehr aus, um eine entspannte Rente genießen zu können.
In 5 einfachen Schritten zu Ihrer privaten Altersvorsorge

Um dennoch abgesichert zu sein und sich auch im Alter alle Wünsche erfüllen zu können, ist es von großer Bedeutung, die private Altersvorsorge unter keinen Umständen zu vernachlässigen.

Das Problem der gesetzlichen Altersvorsorge: Ein sinkendes Rentenniveau

Die gesetzliche Rente finanziert sich über ein Umlageverfahren, bei welchem die aktuellen Beitragszahler die Bezüge der jetzigen Rentnerinnen und Rentner finanzieren und damit gleichzeitig einen Anspruch auf eine eigene gesetzliche Rente erwerben (sog. Generationenvertrag). Da die gesetzliche Rentenversicherung jedoch kaum Rücklagen bildet, muss die Summe der gezahlten Beiträge ungefähr der Höhe der Rentenzahlungen im gleichen Zeitraum entsprechen.

Da sich aufgrund des demographischen Wandels das Verhältnis von Beitragszahlern zu Altersrentnern in der Zukunft stark ändern wird, wird ein deutliches Absinken des Standardrentenniveaus prognostiziert (mehr erfahren). Das bedeutet, dass die künftigen Leistungen aus der gesetzlichen Rente über die kommenden Jahrzehnte wahrscheinlich deutlich geringer ausfallen werden als bisher.

Was bietet eine private Altersvorsorge und für wen lohnt sie sich?

Es ist offensichtlich, dass es heutzutage nicht mehr ausreicht, nur über die gesetzliche Altersvorsorge abgesichert zu sein. Da die zweite Säule der Altersvorsorge in Deutschland – die betriebliche Altersvorsorge – immer die Initiative des Arbeitgebers voraussetzt, ist insbesondere die private Vorsorge eine recht unkomplizierte Option, um effizient für die Rente vorzusorgen.

Prinzipiell ist es für jeden sinnvoll, über eine private Altersvorsorge nachzudenken. Vor allem auf junge Leuten wirkt dieses Thema nicht besonders relevant, da es sehr weit weg erscheint. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass in jungen Jahren der Grundstein für später gelegt wird. Daher sollten bereits Berufseinsteiger anfangen, Geld zur Seite zu legen. Auch mit einem geringen Budget ist dies möglich – mithilfe von guter Planung. Es ist dennoch wichtig, dass es prinzipiell nie zu spät ist, sich für das Alter abzusichern und etwas zur Seite zu legen.

0
Schritte zur Planung Ihrer privaten Altersvorsorge

1. Wie viel Geld benötige ich später?

Werden Sie sich darüber bewusst, wie viel Geld Sie im Alter benötigen werden

Egal wie alt man ist – Träume und Wünsche, die Geld kosten, gibt es in jedem Lebensabschnitt. Im Alter verändert sich zwar die Art und Weise, wie Sie Geld ausgeben, wodurch Sie wahrscheinlich in einigen Bereichen Geld einsparen können. Dennoch werden Sie feststellen, dass es ebenso Bereiche gibt, in denen sich Ihre Ausgaben erhöhen werden.

Um abschätzen zu können, wie viel Geld Sie im Ruhestand benötigen werden, sollten Sie einen Budgetplan erstellen, in dem Sie alle erwarteten Ausgaben während Ihres Ruhestandes aufführen. Ebenso ist es wichtig, einen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben aufzubauen, denn wie sagt man so schön: „Unverhofft kommt oft.“

2. Wie hoch wird meine gesetzliche Rente sein?

Ermitteln Sie Ihre gesetzlichen Rentenansprüche

Um abschätzen zu können, wie viel Geld Sie über die private Altersvorsorge beziehen wollen, müssen Sie natürlich auch die Höhe Ihrer gesetzlichen Rentenzahlungen mit einbeziehen. Als Arbeitnehmer erhalten sie regelmäßig eine Renteninformation und ab dem 55. Lebensjahr eine detailliertere Rentenauskunft. Beides kann außerdem jederzeit bei der Deutschen Rentenversicherung proaktiv angefragt werden.

Darin enthalten sind verschiedene Informationen bezüglich Ihres Renteneintrittsalters und der zu erwartenden Höhe Ihrer Rentenauszahlungen. Auch wenn die Angaben unter Vorbehalt ausgegeben werden, geben sie Ihnen auch schon vorab einen guten Überblick.

3. Wie viel fehlt mir, wenn ich nur die gesetzliche Rente erh

Berechnen Sie den Betrag, den Sie über die private Altersvorsorge beziehen müssen

Die entscheidende Frage, die sich somit ergibt, ist die Höhe des Betrages, der Ihnen fehlt, wenn Sie nur die gesetzliche Rente beziehen. Um diesen zu ermitteln, ziehen Sie jetzt Ihre zu erwartende Rente von Ihrem berechneten Budget aus Schritt 1 ab, um so den Betrag zu ermitteln, den Sie über Ihre private Altersvorsorge beziehen müssen.  

Beispielszenario:

i

Sie berechnen in Ihrem Budgetplan in Schritt 1, dass Sie in Ihrem Ruhestand 18.600 € im Jahr benötigen (1.550 € pro Monat). Ihre erwartete Rente aus Schritt 2 beträgt jedoch lediglich 12.472 € im Jahr. Der Restbetrag, den Sie somit über Ihre private Altersvorsorge beziehen müssten, beträgt jährlich also 6.128 € (18.600 € – 12.472 €).

Fazit: Pro Monat sind das immerhin mehr als 500 €, die Ihnen durch die gesetzliche Rente fehlen und anderweitig ausgeglichen werden müssen.

4. Wie viel muss ich also über die private Altersvorsorge sparen?

Schätzen Sie ab, wie viel Sie sparen müssen, um Ihren Budgetplan einzuhalten

Es gibt eine sehr grobe Faustregel, um zu berechnen, wie viel Sie über Ihre privaten Altersvorsorge sparen müssen, um sich ab dem 65. Lebensjahr Ihr gewünschtes Einkommensniveau zu sichern. Dazu müssen Sie das Ergebnis aus Schritt 3 mit 25 Rentenjahren multiplizieren. In unserem Szenario wurde berechnet, dass 6.128€ im Jahr über die private Altersvorsorge abgedeckt werden müssen. Multipliziert man diese 6.128€ mit 25, so erhält man als Ergebnis 153.200€. Sie müssen also insgesamt 153.200€ sparen, um Ihr gewünschtes Renteneinkommen erzielen zu können.  

Wussten Sie schon? Wir leben immer länger

In den vergangenen Jahrzehnten wird deutlich, dass unsere Lebenserwartung deutlich angestiegen ist. Während die Lebenserwartung 1881 sowohl bei Männern als auch bei Frauen bei etwa 75 Jahren lag, ist sie im Jahr 2017 bei Männern um 8,2 Jahre, bei Frauen sogar um 11 Jahre angestiegen. Was für jeden Einzelnen natürlich sehr erfreulich ist, muss in der Betrachtung der persönlichen Altersvorsorge ebenfalls berücksichtigt werden. Die Dauer der Jahre, die Sie im Ruhestand verbringen, wird daher in unserem Szenario auf 25 Jahre geschätzt.

Die private Altersvorsorge für Frauen ist daher unerlässlich.

5. Wann will ich in Rente gehen?

Beziehen Sie Ihr gewünschtes Renteneintrittsalter mit ein

Was Sie ebenfalls in die Planung Ihrer privaten Altersvorsorge einbeziehen müssen, ist Ihr gewünschtes Renteneintrittsalter. Das Alter für die Regelaltersrente ist zwar gesetzlich festgelegt, trotzdem steht es jedem selbst frei, wann man genau in den wohlverdienten Ruhestand gehen möchte. Sollten Sie vorhaben, früher in Rente zu gehen, hat dies Auswirkungen auf die Höhe Ihrer gesetzlich ausgezahlten Rente. So wird Ihre Rente pro vorgezogenem Monat lebenslang um 0,3% pro Monat gekürzt. Wenn Sie zwei Jahre früher in Rente gehen, kommt dies einem Abschlag von 7,2% gleich.
 

Entscheiden Sie sich für eine Möglichkeit der privaten Altersvorsorge

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, um für Ihren Ruhestand vorzusorgen. Sie können sich zum Beispiel um Ihre private Altersvorsorge in Eigenverantwortung kümmern, indem Sie selbst in verschiedene Anlageklassen und Finanzprodukte investieren. Dies setzt vor allem eines voraus: Ein hohes Finanzwissen sowie viel Zeit und Administrationsaufwand.
 
Auch die Beratung bei Ihrer Hausbank stellt eine Alternative dar, um Ihre Ersparnisse schon heute für Ihre Altersvorsorge anzulegen. Hier werden Ihre Ersparnisse jedoch oftmals in Bank-eigene, aktiv verwaltete Fondsprodukte investiert, die nicht zwingend den gewünschten Mehrwert aus Ihrer Sicht erbringen. Zudem fallen überaus hohe Kosten und Vertriebsaufschläge bei der potenziellen Rendite zusätzlich ins Gewicht.
 

Das grundsätzliche Problem der beiden Methoden zuvor ist, dass Ihre letztendliche Geldanlage auf eigenen, subjektiven Einschätzungen bestünde und auf der Annahme beruhen würde, dass der Kapitalmarkt vorhersehbar sei. Doch genau das ist seit jeher eine trügerische Fehlannahme beim Investieren am Kapitalmarkt, die noch immer viel zu viele Anleger trifft. Darüber hinaus haben Sie oftmals viel zu hohe Kosten zu tragen, was Ihre Rendite zusätzlich schmälert. Doch gibt es in der heutigen, digitalen Zeit keine Alternative hierzu?

Hier kommen digitale Anbieter, wie etwa Ginmon ins Spiel. Diese bieten Ihnen eine intelligente und vollautomatisierte Geldanlage, mit der Sie Ihre private Altersvorsorge unkompliziert gestalten können. Zum einen werden Ihre Ersparnisse nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen investiert und zum anderen fallen hierfür nur sehr geringe Kosten ins Gewicht. Insbesondere in der langen Frist, wie dies bei einer Altersvorsorge der Fall ist, kann dies bedeutend ins Gewicht fallen.

Doch woraus resultiert diese vermeintlich so einfache Lösung? „Digitalisierung“ und „Automatisierung“ sind hier die Stichwörter. Durch ein rein online-basiertes Angebot entfallen die Kosten für teure Fondsmanager und Vertriebsangestellte, was als Kostenersparnis direkt an die Kunden von Ginmon weitergegeben wird.

Darüber hinaus arbeitet Ginmon mit der Nobelpreis-prämierten Idee des sogenannten Faktor-Investings, um Ihnen eine Geldanlage zu bieten, die zuvor nur institutionellen Investoren am Kapitalmarkt zur Verfügung stand.

1. In Eigenverantwortung

i

Falls Sie sich dazu entschließen, sich selbst um Ihre Altersvorsorge zu kümmern, ist die Gefahr groß, irgendwann den Überblick zu verlieren. Darüber hinaus erfordert dies eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und das Vertrauen, selbst der garantiert optimalen Anlagestrategie zu folgen, anstatt auf versierte Technologie zu vertrauen.

2. Herkömmliche Bankberatung

i

Die Möglichkeit, eine herkömmliche Beratung bei Ihrer Hausbank in Anspruch zu nehmen, ermöglicht Ihnen zwar das Thema aus der Hand zu geben und auf das Wissen anderer zu vertrauen. Doch neben einer oftmals nur mäßigen Rendite ist diese Option vor allem sehr kostspielig, gerade angesichts eines nur wenig transparenten Ergebnisses.

3. Digitale Anbieter (Robo-Advisor)

i

Digitale Anbieter bieten die flexible und transparente Möglichkeit, Ihr Geld global gestreut anzulegen. Die Geldanlage erfolgt automatisiert und mithilfe von Algorithmen, die auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand sind. So wird Ihnen eine sichere Alternative mit einer erheblichen Kostenersparnis gegenüber klassischen Alternativen geboten.

Genießen Sie mit Ginmon Ihren wohlverdienten Ruhestand!

Eine Allianz-Studie aus dem Jahre 2019 kommt zum Entschluss, dass das Vermögen in Deutschland in den letzten Jahren hauptsächlich über den Konsumverzicht aufgebaut wurde. Im Gegensatz dazu konnten Personen in anderen Ländern durch eine effizientere Kapitalanlage im gleichen Maße Finanzvermögen aufbauen – jedoch ohne dafür auf etwas zu verzichten.
 
Damit Sie Ihre Rente in vollen Zügen genießen können, ohne sich Sorgen um Ihre finanzielle Situation zu machen, bietet Ginmon Ihnen die Möglichkeit zur effizienten privaten Altersvorsorge – renditestark und kostengünstig.
 

1. Kostengünstig und effizient

i

Ginmon investiert ausschließlich in günstige ETFs und Indexfonds, sodass Sie lediglich Produktkosten von 0,23 % p.a. sowie die Ginmon-Gebühr von 0,75 % p.a. zu tragen haben, was gegenüber den klassischen Alternativen über 50 % günstiger sein kann.

2. Einfache Bedienung und Transparenz

i

Um eine einfache und intuitive Geldanlage zu gewährleisten, wird die Website laufend an die Vorstellungen unserer Kunden angepasst und optimiert. Sie können Ginmon außerdem 24/7 auf Ihrem Smartphone oder Tablet nutzen, um immer und überall den Überblick zu behalten.

3. Sicherheit auf Banken-Standard

i

Ginmon hat weder rechtlich noch technisch Zugriff auf Ihr Vermögen. Ihre Geldanlage liegt sicher in einem Wertpapierdepot (auf Ihren Namen) bei unserer Partnerbank, der DAB BNP Paribas und ist durch die EU-Einlagensicherung geschützt.

Planen Sie Ihre private Altersvorsorge mit Ginmon!

Sie können sich vollkommen unverbindlich und schon ab einer Anlage von nur 1.000 € Ihre individuelle Altersvorsorge zusammenstellen. Natürlich ohne Mindestlaufzeit und ohne versteckte Kosten zu einer Gesamtgebühr von lediglich 0,98% auf das angelegte Vermögen pro Jahr. Auf diese Weise verwalten bereits mehr als 5.000 zufriedene Kunden mehr als 100 Mio. € mit Ginmon.
 

Welcher Anlegertyp sind Sie? Finden Sie es noch heute heraus.

Das dauert nur rund 2 Minuten und ist komplett kostenlos.