StartseiteWelche Investitionsmöglichkeiten bietet die Rohstoffkrise?

Welche Investitionsmöglichkeiten bietet die Rohstoffkrise?

Die aktuelle Rohstoffkrise beschäftigt Politiker und Anleger weltweit. Dabei steigen die Preise für Rohstoffe bereits seit Ende 2020. Grund hierfür sind unter anderem die Effekte der Corona-Pandemie. Während der Corona-Krise haben Betriebe weltweit ihre Produktion heruntergefahren. Die schnelle Erholung der globalen Nachfrage traf viele Unternehmen völlig unvorbereitet. Die Folge war und ist weiterhin ein Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage, welche sich direkt auf die globalen Rohstoffpreise auswirkt. Hinzu kam der Ukraine-Krieg, der die Lage in einigen Rohstoffmärkten noch einmal verschärft hat. Welche Investitionsmöglichkeiten bestehen in diesem Umfeld?
Welche Investitionsmöglichkeiten  bietet die Rohstoffkrise?

Eine Möglichkeit, auf die Rohstoffkrise zu reagieren, sind Trend Investments. Dabei bieten aktuell besonders drei Trends Möglichkeiten für Anleger, ihr Portfolio auf die Entwicklungen am Rohstoffmarkt auszurichten:

  • Erneuerbare Energien
  • Rohstoffe
  • Europäische Aktien

Erneuerbare Energien

Die Rohstoffkrise des Jahres 2022 ist v.a. eine Energiekrise. Öl, Kohle und besonders Gas sind die Rohstoffe, deren Versorgung durch den Ukraine-Krieg am stärksten beeinträchtigt ist. Nicht nur Deutschland, sondern Staaten weltweit müssen erkennen, dass Energie-Unabhängigkeit nur durch einen beherzten Ausbau erneuerbarer Energien möglich ist. Hinzu kommt, dass Wind und Solar schon vor der Kostenexplosion bei Kohle und Gas in Deutschland die günstigsten Energiequellen waren, wenn man auf die Kosten pro Kilowattstunde schaute.

 

Unabhängig von der aktuellen (hoffentlich kurzfristigen) Rohstoffkrise gibt es auch langfristige Treiber, die für erneuerbare Energien sprechen. Mit den globalen Klima-Zielen, welche von den Vereinten Nationen oder dem Pariser Klimaabkommen gesetzt wurden, haben sich Länder weltweit darauf geeinigt, fossile Energiequellen zu reduzieren und durch erneuerbare Energien zu ersetzen. Eine Investition in diesen Trend erlaubt Anlegern also, nicht nur auf die aktuellen Entwicklungen zu reagieren, sondern auch von einem langfristigen Strukturwandel zu profitieren. Zu den möglichen Anlagen gehören neben „Erneuerbaren Energien“ als solchen auch der Wandel hin zu „E-Mobilität“. 

 

Im Bereich „Erneuerbare Energien“ bietet Ginmon einen Baustein mit Fokus auf alternative Energiequellen, Energieeffizienz, Batterien sowie intelligente Netzwerke. Unser Trendbaustein „Elektromobilität“ umfasst Hersteller von Elektrofahrzeugen und Fahrassistenz-Systemen, sowie deren Zulieferer und Dienstleister in der erweiterten Lieferkette.

Rohstoffe

Eine weitere und recht simple Möglichkeit ist es, direkt in den Rohstoffmarkt zu investieren. So können Anleger direktest möglich an der Preisentwicklung partizipieren. Die gängigsten und meist gehandelten Rohstoffe sind Industriemetalle (wie Kupfer und Aluminium), Edelmetalle (Gold und Silber) und Energie (v.a. Öl und Gas). Eine Investition in Rohstoffe kann sich darüber hinaus nicht nur in der aktuellen Rohstoffkrise lohnen. Vielmehr gehört diese Anlageklasse grundsätzlich in jedes breit diversifizierte Depot, um das Portfolio auch für Phasen wie aktuell in 2022 zu wappnen.

Quelle: Ginmon, S&P Dow Jones Indices, Stand 30.09.2022

Eine andere Möglichkeit bieten Aktien von Unternehmen aus dem Energiesektor. Dieser ist im Schlepptau steigender Rohstoffpreise der Sektor mit der höchsten Rendite seit Herbst 2020 und der einzige, der in 2022 eine positive Rendite aufweisen kann (Stand Oktober 2022). In unseren Trend Investmentkonten bieten wir sowohl Rohstoffe als auch Energieaktien als Bausteine an.

Europäische Aktien

Es mag auf den ersten Blick kontraintuitiv sein, in der aktuellen Rohstoffkrise in Aktien europäischer Firmen zu investieren. Schließlich ist der europäische Raum von der Krise besonders betroffen, wodurch viele Titel stark an Wert verloren haben. Doch Europa steht auch für hochqualitative, erstklassige Unternehmen mit jahrzehntelanger Erfahrung und dominanter Marktposition. In vielen Branchen sind europäische Firmen Marktführer.

Dadurch eröffnet sich für Anleger, welche einen antizyklischen Investmentansatz verfolgen, eine große Chance, diese Titel zu einem günstigen Einstiegskurs zu erwerben. Mit Ginmon Trend Investments kann man in 600 Werte aus ganz Europa inkl. der Schweiz und Großbritannien investieren. Wer mehr auf heimische Werte setzen möchte, für den gibt es auch einen Baustein für deutsche Aktien.

Die Inhalte dieses Artikels stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Dieser Artikel ersetzt keine Rechts- oder Steuerberatung und dient ausschließlich Diskussionszwecken. Die in diesem Artikel vertretenen Meinungen stellen die aktuelle Einschätzung von Ginmon dar, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Ginmon übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der dargestellten Informationen. Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Geldanlagen am Kapitalmarkt sind mit Risiken verbunden. Bitte lesen Sie unseren Risikohinweis.

Lassen Sie Ihr Geld nicht auf dem Bankkonto an Wert verlieren

Wir investieren für Sie in die beste Auswahl an ETFs, sodass Sie jährlich bis zu 6,7 % an Wertzuwachs auf dem Depot sehen.

Warum verlassen Sie uns bereits?

Maximilian Wagner, Vermögensberater