StartseiteETF-RatgeberAltersvorsorge mit ETFs: Worauf Sie unbedingt achten müssen

Altersvorsorge mit ETFs - Worauf ist zu achten?

Die aktuellen Niedrigzinsen und das sinkende Rentenniveau machen die finanzielle Vorsorge für das Alter schwieriger. Klassische Sparprodukte büßen Ihre Vorteile ein, da sie meist Zinsen versprechen, die unterhalb der Inflationsrate liegen. Um den Kaufkraftverlust Ihres Geldes zu verhindern, können Sie Ihre Altersvorsorge mit ETFs angehen.

Was sind ETFs?

Exchange Traded Funds (ETFs) sind Wertpapiere, die eine Vielzahl anderer Wertpapiere wie Anleihen oder Aktien umfassen und so einen Index nachbilden. Im Gegensatz zu persönlich verwalteten Investmentfonds, sind ETFs an Börsen notiert und jederzeit handelbar. Sie werden nicht von Fondsmanagern, sondern von Algorithmen verwaltet.

Unterschieden wird zwischen thesaurierenden und ausschüttenden ETFs. Thesaurierende ETFs reinvestieren die jährlichen Dividenden direkt, was dazu führt, dass Sie als Anleger mit dieser Art langfristig stärker vom Zinseszinseffekt profitieren. Deshalb eignen sie sich gut für die private Altersvorsorge. Ausschüttende ETFs zahlen die Dividenden dagegen an die Anleger aus.

Wieso ist die private Altersvorsorge mit ETFs sinnvoll?

ETFs sind nicht ohne Grund seit mehreren Jahren zu äußerst beliebten Anlageprodukten für die Altersvorsorge avanciert. Im Vergleich zu Lebensversicherungen, Sparbüchern, Tages- oder Festgeldkonten bieten sie Ihnen als Anleger meist deutlich höhere Renditechancen. Auch verwaltete Investmentfonds kommen nur sehr selten an die Performance von ETFs heran. Zudem können Sie die Risikostreuung Ihre Altersvorsorge mit ETFs gezielt steuern.

Darüber hinaus bringen ETFs gleich zwei Vorteile dadurch mit sich, dass sie nicht von Fondsmanagern gesteuert werden. Zum einen werden so “menschliche” Fehler und Fehleinschätzungen vermieden. Der Algorithmus verwaltet den Fonds auf Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und kann folglich auf Schwankungen sofort reagieren. Zum anderen fallen für die Anleger weniger Kosten an.

i

Indexfonds nehmen Anlegern also viel Arbeit ab und bieten so ein breites Anlagespektrum bei geringen laufenden Kosten.

Altersvorsorge mit ETFs - so funktioniert’s

Um für Ihre Altersvorsorge in ETFs zu investieren und zusätzliches Vermögen für den Ruhestand aufzubauen, müssen Sie zuallererst ein Depot bei einem für Sie passenden Anbieter eröffnen.

Bei der Anbieterwahl ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass die Kosten nicht zu hoch sind und dass die für Sie passenden ETFs oder Portfolios auch angeboten werden. Dies hängt unter anderem damit zusammen, ob Sie sich für eine Bank, einen Online-Broker oder eine digitale Vermögensverwaltung, auch Robo-Advisor genannt, entscheiden.

Als nächsten Schritt überlegen Sie sich, wieviel Geld Sie zu Beginn investieren und in welche ETFs Sie Ihr Geld anlegen möchten. Sollten Sie sich für eine digitale Vermögensverwaltung wie Ginmon entschieden haben, legen Sie Ihr persönliches Risikoprofil fest und bekommen ein individuell auf Sie zugeschnittenes Portfolio aus mehreren ETFs angeboten.

Über die Einmalanlage hinaus ist es zudem möglich, einen Sparplan mit regelmäßigen Sparraten zu erstellen, der Ihr angelegtes Vermögen noch schneller wachsen lässt.

Sobald Ihre erste Einzahlung in einen oder mehrere ETFs erfolgt ist, können Sie jederzeit die Entwicklung des Index’ verfolgen und sehen, wie Ihr Vermögen wächst.

Beispiel: Einmalanlage & Sparplan

Sie legen 10.000 Euro zum Start Ihrer Investition in einem ETF an und fügen Ihrem Depot anschließend jeden Monat 200 Euro hinzu. Steigt nun der Wert des ETFs durchschnittlich jeden Monat um 0,5%, beschert dies Ihnen einen Zuwachs von 50 Euro im ersten Monat (vor der ersten Sparrate). Da Sie im zweiten Monat mit der Sparrate somit 10.250 Euro in Ihrem Depot liegen haben, beträgt der Zuwachs durch die 0,5-prozentige Rendite bereits 51,25 Euro, im dritten Monat entsprechend 52,76 Euro.

Was gilt es bei der Altersvorsorge mit ETFs unbedingt zu beachten?

Zusätzliches Rentenvermögen aufzubauen, braucht vor allen Dingen Geduld. Nur wenn Sie Ihre Geldanlage in ETFs langfristig angehen, können Sie effektiv vom sogenannten Zinseszinseffekt profitieren.

Ähnlich wie bei anderen Anlageformen gilt auch bei ETFs das Motto: Je früher Sie mit der Altersvorsorge starten, desto besser. Als Faustregel wird von den meisten Experten empfohlen, mindestens zehn Jahre vor dem geplanten Renteneintritt mit der Investition zu starten.

Wie bereits weiter oben erwähnt, ist der Vorteil eines ETFs seine breite Marktabdeckung. Auch wenn Sie mit einem einzelnen ETF bereits eine akzeptable Diversifikation erreichen können, kann es sich lohnen, für Ihre Altersvorsorge in mehrere Indexfonds zu investieren.

Dies gelingt am besten mit einem ETF-Portfolio, wie sie digitale Vermögensverwalter anbieten. Sie verringern damit erheblich Ihr Schwankungsrisiko und können vom Wachstum verschiedener Branchen und Anlageklassen profitieren.

Mit Ginmon in ETFs investieren

Sie wollen für den Ruhestand mithilfe von ETFs vorsorgen? Mit Ginmon geht das ganz einfach und unkompliziert. Wir stellen Ihnen ein für Ihr Risikoprofil passendes Portfolio aus Aktien-, Anleihen-, Immobilien– und Rohstoff-ETFs zusammen, welches auf dem neuesten Stand der Technik und Wissenschaft automatisiert verwaltet wird. Die Depoteröffnung dauert nur wenige Minuten.

So eröffnen Sie Ihr Depot bei Ginmon:

Schritt 1 — Sie beantworten 7 Multiple-Choice Fragen zu Themen wie Risikoaffinität und Lebenssituation. Wir bestimmen daraus Ihren Anlegertyp.

Schritt 2 — Wählen Sie Ihre gewünschte Einmaleinzahlung sowie Sparrate anhand eines Schiebereglers. Unser Algorithmus berechnet hieraus Ihr optimales Portfolio.

Schritt 3 — Nach der Depoteröffnung setzt unser Algorithmus die Investmentstrategie automatisiert um. Den aktuellen Stand können Sie jederzeit online einsehen.

Viele Anleger befürchten, dass hinter Robo-Advisorn nur Algorithmen und Mechanismen stecken und keine echten Menschen. Tatsächlich ist dies keinesfalls der Fall. Bei Ginmon stehen Ihnen jederzeit kompetent Investmentexperten zur Verfügung, die Sie sowohl über Telefon, als auch E-Mail und Chat kontaktieren können.