StartseiteWie Sie heute schon für den Ruhestand Ihres Kindes ausgesorgt haben können

Wie Sie heute schon für den Ruhestand Ihres Kindes ausgesorgt haben können

Die hohe Staatsverschuldung und ungünstige Demografie lassen für die Rentenversorgung unserer Kinder leider Schlechtes ahnen. Darum wird die private Altersvorsorge für die nächste Generation umso wichtiger. Sie haben jedoch die Möglichkeit Ihr Kind von dieser Sorge zu befreien.
Wie Sie heute schon für den Ruhestand Ihres Kindes ausgesorgt haben können

Sie können mit einfachen Mitteln für Ihr Kind aussorgen

Für den Wohlstand im Alter reichen Ihrem Kind bereits 15.000 richtig angelegte Euro. Über den Zinseszinseffekt vermehren Sie das Rentenvermögen über die Jahre exponentiell. Zeit ist in der Gleichung der entscheidende Faktor zum Vermögensaufbau und dazu der uneinholbare den Sie Ihrem Kind schenken können.

Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier.

Festzinsen ergeben für Ihr Kind keinen Sinn: Sie vernichten langfristig Vermögen

Herkömmliche Geldanlagen wie Sparbuch, Festgeld und Tagesgeld sind für die Altersvorsorge Ihres Kindes nicht geeignet. Was einst als sicher galt, ist heute nicht mehr zu empfehlen. Das liegt vor allem am niedrigen Zinssatz. Gewährt Ihnen ein Sparbuch einen Zins von 0,5 %, so ergibt sich bei einer Inflationsrate, die kurzfristig sogar über 2,0 % steigen könnte, ein realer Zinssatz von -1,5 %. Dieser schmälert die Kaufkraft des Ersparten immens.

Deutlich wird das Ganze an einem Rechenbeispiel. Wenn Sie heute 15.000 € anlegen, dann wächst Ihr Sparbetrag bei 0.5% Zinsen zwar nominal auf 20.247  € an, doch bleiben Ihrem Kind in 60 Jahren real nur noch 6.099 € übrig. Somit verringert sich bei einem Sparbuch die Kaufkraft der Anlage.

Zudem gehen Sie bei einer solchen Anlage das Risiko ein, dass Versicherer oder Bank während des Investitionszeitraums insolvent gehen. In diesem Fall ist Ihr Vermögen nur in besonderen Fällen durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Meist droht der Totalverlust.

Der Aktienmarkt ist die einzig sinnvolle Anlageklasse für die Rentenvorsorge Ihres Kindes

Die einzig sichere und rentable Anlage für Ihr Kind ist der Aktienmarkt. Denn Aktienmärkte werfen als einzige Anlageklasse durchschnittlich 7 bis 8 % p.a. Rendite ab.

Aber bei der Anlage in Aktien für die Altersvorsorge gibt es wichtige Punkte zu beachten. Damit die Anlage für Ihr Kind sicher ist, müssen sie auf Diversifikation achten. Richtig diversifiziert sinkt die Totalausfallwahrscheinlichkeit gegen Null und ist in jedem Fall viel geringer als die Insolvenz einer Sparbuch-Bank oder eines Versicherers in 60 Jahren. Das Beste dabei: das Plus an Sicherheit kostet keine Rendite.

Bereits bei 10 Aktien liegt Ihr Totalausfallrisiko bei 0,000 000 001 Prozent. Ein passiver Indexfonds, kurz ETF, enthält über 1000 diversifizierte Aktien. Daher ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls unvorstellbar gering.

Deswegen sollten Sie für die Vorsorge Ihres Kindes auf ETFs zurückgreifen. Sie bieten nicht nur eine kostengünstige Möglichkeit zur Diversifikation sondern sind im Vergleich auch die rentablere Strategie. Bei einer Erstanlage von 15.000 €- beispielsweise zur Geburt – wächst der Kapitalbestand über 60 Jahre bis zum Renteneintritt Ihres Kindes real auf 1,27 Millionen €.[1]

Errechnen Sie mit dem Rentenrechner selbst wie viel Rente Sie Ihrem Kind im Alter schenken können.

Ein weiterer Absicherungsfaktor ist Zeit: Je länger Sie investieren, desto sicherer wird die Rendite, denn Ein- und Ausstiegszeitpunkt spielen keine entscheidende Rolle mehr. Sie können daher langfristig mit der Marktrendite von 7 bis 8 % rechnen. Bei einem Investitionszeitraum von 60 Jahren sind Schwankungen ebenso wie der Eintrittszeitraum unerheblich.

Ein ebenso wichtiger Aspekt der Sicherheit die Art des Depots bzw. Kontos. Achten Sie darauf, dass die Verwahrung der Wertpapiere als Sondervermögen geschieht. Damit ist das Vermögen immer gesichert Ihres., bzw. das Ihres Kindes. Bei einem Sparbuch ist das beispielsweise nicht der Fall. Das Geld befindet sich im Besitz der Bank und ist Teil der Insolvenzmasse.

Ginmon bietet eine Altersvorsorge für Ihr Kind auf Basis von ETFs und wissenschaftlichen Kriterien

Einen optimalen und einfach Einstieg in die Altersvorsorge für Ihrer Kinder ermöglichen Online-Anbieter wie Ginmon. 

Ginmon diversifiziert in über 12.000 verschiedene Unternehmen und Märkte. Das erhöht die Sicherheit auf ein mögliches Maximum. Zudem ist es unerheblich, ob Ginmon oder die Depotbank insolvent werden. Ihr Vermögen ist als Sondervermögen vor dem Ausfall geschützt.

Zudem sucht das Expertenteam von Ginmon anhand von wissenschaftlichen Kriterien die besten, sichersten und günstigsten ETFs aus. Ein Risikomanagement-Algorithmus überwacht diese kontinuierlich und vermeidet riskante Preisblasen. Die Altersvorsorge Ihres Kindes ist in sicheren Händen. 

Sie können bei Ginmon ebenso flexibel und kostenfrei Ein- wie Auszahlungen tätigen. Dabei ist es gleich, ob Sie einen Einmalbetrag anlegen wollen, regelmäßig sparen wollen und zum Studium Ihres Kindes wieder etwas entnehmen möchten.

Wir beraten Sie gerne kostenlos hierzu. Hier können Sie ein halbstündiges Beratungsgespräch zu Ihrem Wunschtermin vereinbaren.

[1] Berechnung des Rentenrechners mit 1 Jahr, 15.000€ Erstanlage und Risikofreudig als Defaulteinstellung

Welcher Anlegertyp sind Sie? Finden Sie es noch heute heraus.

Das dauert nur rund 2 Minuten und ist komplett kostenlos.