StartseiteSo viel Weihnachten steckt in den Ginmon-Portfolios

So viel Weihnachten steckt in den Ginmon-Portfolios

Das Wichtigste in Kürze Nach dem erfolgreichen Abschluss des Black Fridays und Cyber Mondays brach für den Handel offiziell die Weihnachtszeit an, womit die letzte große Einkaufstour des Jahres eingeläutet wurde. Durchschnittlich 475 € planen die Deutschen für Ihre Geschenke an Weihnachten hierzulande auszugeben, laut dem Statistik-Portal Statista. Doch wie betrifft Weihnachten Ihr Ginmon-Portfolio? Wir haben unsere verwendeten ETFs einer weihnachtlichen Analyse unterzogen und zeigen Ihnen, wie Ihre Weihnachtsausgaben zumindest ein wenig in Ihr Portfolio zurückfließen.
So viel Weihnachten steckt in den Ginmon-Portfolios

Das Wichtigste in Kürze

Zu Beginn des Dezembers hat für den Handel offiziell der umsatzstärkste Zeitraum begonnen: Die Weihnachtszeit. Laut einer Umfrage der FOM Hochschule zusammen mit dem ifes Institut werden 2020 pro Person fast 500 € für Geschenke ausgegeben.

Wir haben einmal genauer nachgeschaut, wie diese zusätzlichen Ausgaben an Weihnachten die Wertpapiere Ihr Ginmon-Portfolio betreffen. Dafür haben wir diese einer weihnachtlichen Analyse unterworfen und zeigen Ihnen, wie Ihre Ausgaben zumindest zum Teil wieder zurück in Ihre Portfolios fließen. Genauer gesagt haben wir untersucht, welche Unternehmen besonders vom jährlichen Kaufrausch profitieren und welchen Anteil diese in den von uns gewählten ETFs haben.

Beliebte Geschenke

Die Frage ist natürlich zwangsläufig: Was wird denn nun an Weihnachten genau gekauft und verschenkt? Von Smartphones und anderen Elektroartikeln, über Uhren und Schmuck, bis hin zu Spielzeug, Bücher, Süßigkeiten und Kleidung ist alles dabei. 

Insbesondere für Kinder sind die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum ein absolutes Highlight. Aber auch Erwachsene können sich an Gesellschaftsspielen erfreuen. Dahingehend dürfte die Hasbro, Inc aus den USA besonders interessant sein. Das Unternehmen steht hinter den Monopoly-Spielen und ist mit 0,05 % im XTrackers MSCI USA vertreten.

Eine Umfrage von Deloitte (2020) hat ergeben, dass nach wie vor Kosmetika, Parfums, sowie alle Arten von Pflegeprodukten eines der beliebtesten Geschenke sind. Freuen darf sich hier dann auch der Ginmon-Investor, da sich einige bekannte Marken in seinem Portfolio befinden. Unter anderem die Beiersdorf AG, die für die Nivea-Produkte bekannt ist.

Pflegeprodukte

Procter and Gamble | XTrackers MSCI USA | 1,10 %

L’Oreal SA | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,62 %

Estee Lauder | XTrackers MSCI USA | 0,16 %

Beiersdorf AG | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,11 %

Ebenso beliebt sind laut der Deloitte-Umfrage elektronische Gadgets.

Prominentestes Beispiel dieses Jahr ist die neue Playstation 5 von Sony, die innerhalb von Stunden nach Ihrer Präsentation bereits ausverkauft war und nach Angaben von Sony den Verkaufsrekord der PlayStation 4 weit übertreffen wird. Auch darüber hinaus spielen Technologieriesen wie Apple, Samsung, Microsoft, aber auch die japanische Nintendo Corporation eine substantiell wichtige Rolle sowohl als Geschenk als auch in Ihrem Portfolio.

Technologie

Apple | XTrackers MSCI USA | 4,67 %

Samsung | iShares Core MSCI EM IMI | 3,74 %

Microsoft | XTrackers MSCI USA | 4,02 %

Sony Corp. | Vanguard FTSE Japan | 2,29 %

Nintendo Co., Ltd. | Vanguard FTSE Japan | 1,30 %

Laut einer Umfrage sind Socken das zweit-unbeliebteste Weihnachtsgeschenk nach Dekoartikeln. Doch auch wenn es so kommt wie es kommen muss und Sie wieder nur Socken geschenkt bekommen, müssen Sie dieses Jahr noch nicht einmal Freude vorspielen. In Ihrem Portfolio befinden sich zahlreiche Kleidungsmarken, sodass zumindest Ihr Portfolio profitiert – und das alles mit warmen Füßen. 

Kleidung

NIKE | XTrackers MSCI USA | 0,45 %

Adidas AG | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,48 %

Hennes & Mauritz AB – B | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,16 %

Hugo Boss AG | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,10 %

Ralph Lauren | XTrackers MSCI USA | 0,02 %

GAP | XTrackers MSCI USA | 0,02 %

Und wenn es mal ein bisschen teurer sein darf? Sehr gerne werden an Weihnachten Güter verschiedener Luxusmarken verschenkt. Besonders hervorzuheben ist hierbei LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton SE, ein Konglomerat aus zahlreichen Produzenten von Luxusartikeln. Von Dom Perignon (Spirituosen) über Givenchy (Mode) bis in zu Hublot (Uhren) befindet sich hier alles im Portfolio. Unlängst wurde auch das Schmuckimperium Tiffany & Co für 16,2 Milliarden US-Dollar übernommen. Aber auch Unternehmen wie Kering SA, zu der Unternehmen wie Gucci, Yves Saint Laurent und Balenciaga gehören, sind durch den ganzheitlichen Ginmon-Ansatz vertreten.

Luxus

LVMH Moet Hennessy – Louis Vuitton SE | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,92 %

Kering SA | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,38 %

Compagnie Financière Richemont SA | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,07 %

Moncler SPA | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,07 %

Das Weihnachtsessen

Eine ganz wichtige Rolle an Weihnachten spielt das Essen. Jedes Jahr werden zu diesem besonderen Anlass leckere und aufwendige Gerichte zusammen mit der Familie gekocht. Dabei werden durchschnittlich 117 € pro Person für das Essen an den Weihnachtstagen ausgegeben (Deloitte, 2020). Dies hat natürlich einen besonderen Einfluss auf den Lebensmittelgroß- und Einzelhandel, die auch in Ihrem Portfolio wiederzufinden sind.

Ebenfalls nicht direkt im Supermarkt zu sehen, aber dennoch dick im Weihnachtsgeschäft: Diageo, Mutterkonzern verschiedener Getränke- und Spirituosenmarken, wie etwa Johnnie Walker, Bailey’s oder Captain Morgan.

Lebensmittel

Walmart | XTrackers MSCI USA | 0,60 %

Tesco PLC | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,30 %

Metro AG | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,03 %

Wussten Sie, dass in Deutschland 2020 circa 151 Millionen Schokoweihnachtsmänner produziert werden? Süßigkeiten und Spirituosen werden in der Weihnachtszeit ebenfalls gerne verschenkt. Ein Profiteur davon ist zum Beispiel Mondelez, die nicht jedem Konsumenten direkt bekannt sind, dafür aber umso mehr die Marken, die sich dahinter verbergen: Milka, Oreo und Toblerone. Auch die beliebten Schokokugeln von Lindt lassen sich indirekt in Ihrem Portfolio wiederfinden. 

Ebenfalls nicht jedermann bekannt, aber dennoch dick im Weihnachtsgeschäft: Diageo, Mutterkonzern verschiedener Getränke- und Spirituosenmarken, wie etwa Johnnie Walker, Bailey’s oder Captain Morgan.

Süßigkeiten & Spirituosen

Diageo PLC | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,96 %

Nestle SA | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,48 %

Pernod Ricard SA | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,39 %

Mondelez International | XTrackers MSCI USA | 0,28 %

Hershey | XTrackers MSCI USA | 0,08 %

Lindt & Spruengli | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,03 %

Auswirkungen der Corona-Krise

Nun ist dieses Weihnachten nicht wie jedes andere und besonders die Schließung des stationären Einzelhandels eine Woche vor Weihnachten wird besonders den Online-Handel einen zusätzlichen Schub geben. Gingen Schätzungen des Deutschen Handelsverbandes (HDE) vor Bekanntgabe des nationalen Lockdowns noch davon aus, dass der Anteil des Online-Handels am Gesamtumsatz des Deutschen Weihnachtsgeschäftes bei 18,3% liegen wird, so dürfte er nun tatsächlich sicherlich weit höher liegen.

Besondere Vorteile daraus zieht natürlich der Versandhandel, der schon vor dem Weihnachtsgeschäft dieses Jahr einen regelrechten Boom verzeichnen konnte.

Online-Handel

Alibaba Group Holding ADR | iShares Core MSCI EM IMI | 5,84 %

Amazon.com | XTrackers MSCI USA | 2,74 %

eBay | XTrackers MSCI USA | 0,10 %

Zalando SE | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,06 %

Selbstverständlich müssen die bestellten Waren auch zu Ihrer Wohnung/Haus gelangen. Zuständig dafür sind vor allem die großen Logistik- und Speditionsunternehmen, die natürlich auch in Ihrem Portfolio vertreten sind.

Logistik

Deutsche Post AG | Lyxor Core STOXX Europe 600 | 0,35 %

UPS | XTrackers MSCI UCITS | 0,29 %

FedEx | XTrackers MSCI USA UCITS | 0,13 %

Glücklicherweise sind diese Unternehmen auch zur Stelle, wenn das ein oder andere Paket zurückgeschickt werden muss, wenn die Verwandten nicht unbedingt den Geschmack getroffen haben.

Auch die Unternehmen, die die Zahlungen an die Händler bzw. Dienstleister abwickeln, profitieren indirekt von dieser Entwicklung und stellen substantielle Positionen in Ihrem Portfolio dar.

Zahlungsverkehr

Visa | XTrackers MSCI USA | 1,14 %

Mastercard | XTrackers MSCI USA | 0,95 %

PayPal Holdings | XTrackers MSCI USA | 0,43 %

Weihnachten auf dem Sofa

Wussten Sie übrigens, dass Ihr Lyxor Core STOXX Europe 600, ein wichtiger Bestandteil Ihres Ginmon-Portfolios, zu 2,03% in Finnland investiert ist? Finnland ist zudem das Land, in welchem die offizielle Adresse des Weihnachtsmannes liegt. Jedes Jahr werden also hunderttausende Wunschzettel an das Santa Claus Main Post Office in 96039 Napapijri, Lappland gesendet.

Auch dieses Jahr scheint es der Fall zu sein, dass weiße Weihnachten für viele von uns ein Wunschtraum bleiben wird und wir uns stattdessen mit einem nasskalten Dezemberwetter abfinden müssen. Als kleine Entschädigung hilft es aber vielleicht zu wissen, dass man durch ein Abonnement von Netflix oder Disney+ nicht nur eine Vielzahl weihnachtlicher Filme, sondern auch ein bisschen Ginmon-Portfolio in sein Wohnzimmer geholt hat.

Unterhaltung

Walt Disney | XTrackers MSCI USA | 0,92 %

Netflix | XTrackers MSCI USA | 0,50 %

Wie Sie sehen, befinden sich allerlei große Namen in den ETFs unserer Ginmon-Portfolios. Sind manche Unternehmen, wie etwa Apple oder Amazon jedermann ein Begriff, sind andere aus Konsumentensicht nicht direkt bemerkbar. Nichtsdestotrotz stellen unsere Portfolios keinesfalls alleinige Weihnachtsportfolios dar. So profitieren Sie als Anleger zwar von der erhöhten Konsumfreude weltweit, doch bleiben auch im Januar sowie das gesamte kommende Jahr über optimal investiert.

In diesem Sinne wünscht Ginmon Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und ein frohes neues Jahr 2021!

Welcher Anlegertyp sind Sie? Finden Sie es noch heute heraus.

Das dauert nur rund 2 Minuten und ist komplett kostenlos.