StartseiteWikiGoal-Based Investing (Sparziele)

Goal-Based Investing (Sparziele)

Definition: In der professionellen Vermögensverwaltung ist Goal-Based Investing ein Investitionsansatz, der den Prozess zur Erreichung eines Sparziels beschreibt. Sparziele bezeichnen hierbei verschiedene Lebensziele eines Anlegers. Statt die Rendite um jeden Preis zu maximieren, steht der Zweck der Investition an erster Stelle. Hierbei wird die Geldanlage des Investors so aufgesetzt, dass der gewünschte Endbetrag mit der höchstmöglichen Wahrscheinlichkeit erreicht wird. Zu den üblichen Sparzielen gehören die private Altersvorsorge, das Eigenheim, die Absicherung der Familie in Krisenzeiten, die Finanzierung der Ausbildung des Nachwuchses sowie das eigene Erbe.

Disziplin als Grundstein des Goal-Based Investing

Doch wie erreicht der Anleger seine persönlichen Sparziele? Am wichtigsten ist hier der Faktor Disziplin. Zum einen sollten keine außerplanmäßigen Auszahlungen erfolgen, zum anderen müsse für die Erreichung der Ziele die notwendigen Einzahlungen auch wirklich getätigt werden.

Unter der Verwendung der erwarteten Renditen kann die monatliche Sparrate errechnet werden, die benötigt wird, um das gewünschte Sparziel im gewünschten Zeitraum zu erreichen.

Zur Gewährleistung der regelmäßigen Einzahlung dieser Sparrate empfiehlt sich die Nutzung eines automatisierten Sparplans. Hierbei wird der zu sparende Betrag selbstständig vom Konto des Anlegers eingezogen. So wird ein reibungsloser Ablauf und stetiger Vermögensaufbau garantiert.

Grundsätzlich kann das Erreichen des Sparziels aber auch durch außerplanmäßige Einmaleinzahlungen beschleunigt werden. Plötzliche Bonuszahlungen oder Geldausschüttungen können direkt in bereits gesetzte Sparziele investiert werden, statt diese auf dem Tagesgeldkonto liegenzulassen oder für andere Zwecke auszugeben.

Die Eröffnung jeweils eines eigenen Kontos pro Sparziel kann dabei helfen, einen klaren Überblick zu den jeweiligen Goal-Based Investments zu schaffen. Somit bleiben die Sparziele finanziell voneinander getrennt und es kommt zu keiner Vermischung.

Hindernisse des Goal-Based Investing

Oft stellt der Drang zur vermeintlichen Renditeoptimierung des einzelnen Anlegers eine Problematik dar. Hohe Renditeversprechen führen häufig zu hohen eingegangenen Risiken, wodurch aber die Wahrscheinlichkeit steigt, das angestrebte Sparziele zu verpassen.

Gerade bei eher kurzfristigen Zielen ist eine Abwägung von Rendite und Risiko notwendig.

Auch kann es vorkommen, dass Anleger wegen ungeplanter, anfallender Kosten oder fehlender Disziplin Auszahlungen zulasten des Sparziels tätigen. Das Depot, welches dem Ziel zugeordnet ist, sollte dahingehend unantastbar sein und eine Auszahlung erst mit Erreichen des Ziels erfolgen.

Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit groß, das Sparziel zu verfehlen und das Ziel am Ende des Anlagezeitraums nicht zu erreichen.

Die beliebtesten Sparziele

Viele Menschen plagt der Gedanke an das Alter und da die gesetzliche Rente oft als zu gering oder unsicher wahrgenommen wird, ist die private Altersvorsorge ein sehr beliebtes Sparziel.

Durch frühes, langfristiges Sparen kann auch schon mit kleinen monatlichen Raten ein beachtliches Vermögen aufgebaut werden, das im Alter zur Deckung der Rentenlücke genutzt werden kann. Das gibt finanzielle Sicherheit und lässt Existenzängste verschwinden.

Ein weiterer Traum vieler Menschen ist das Eigenheim. Mit einem eigenen Haus oder einer eigenen Wohnung fällt die monatliche Miete als Fixkostenpunkt weg und sorgt für zusätzliche finanzielle Freiheit.

Oft wird das Eigenheim anteilig mit angespartem Eigenkapital finanziert, das wiederum über längeren Zeitraum angespart wurde.

Wer Familie hat, denkt natürlich auch an seine Kinder und ganz oben auf der Liste steht häufig die Sicherung eines hohen Bildungsstandards für den Nachwuchs.

Zur Geburt eines Kindes empfiehlt es sich deshalb, ein eigenes Sparkonto für das Kind aufzusetzen, das regelmäßig bespart wird. Mit der Volljährigkeit wird das Depot dann auf das Kind übertragen.

Zusammengefasst:

Zusammenfassend ist festzustellen, dass Goal-Based Investing eine sinnvolle Investitionsstrategie zur Finanzierung von Projekten und Lebenszielen ist. Durch die richtige Herangehensweise und Wahl von Sparraten können geplante Sparziele zielsicher erreicht werden.

Bei den aktuell sehr niedrigen Zinssätzen auf sehr konservative Geldanlagen wie Festgeldkonten oder Anleihen ist es wirtschaftlich vorteilhaft, die nötigen Beträge am Kapitalmarkt zu höheren Renditen zu investieren.

So können Sparziele einfacher und schneller erreicht werden als wenn man das Geld auf dem Girokonto anspart.

Welcher Anlegertyp sind Sie? Finden Sie es noch heute heraus.

Das dauert nur rund 2 Minuten und ist komplett kostenlos.