StartseiteDas Renditepuzzle – Wo gibt es die besten Renditen?

Das Renditepuzzle – Wo gibt es die besten Renditen?

Am Anfang jedes Jahres stellen sich viele Anleger die gleiche Frage: habe ich die richtigen Anlageentscheidungen getroffen? War mein Ansatz der Richtige? Was wäre wenn? Das Jahr 2021 ist keine Ausnahme – vor allem, weil 2020 ein Jahr heftiger Turbulenzen war.

Das Jahr 2020

Hier gab es neben dramatischen Kurseinbrüchen auch mindestens genauso starke Comebacks. Aber welche Regionen und Sektoren haben wie abgeschlossen? Und wohl am wichtigsten: wie kann man sich für die Zukunft optimal positionieren?

Um all diese Fragen zu beantworten, lohnt es sich, einen Blick auf die Ergebnisse der vergangenen Jahre zu werfen. In der folgenden Übersicht sind die jeweiligen Jahresergebnisse ausgewählter Länder aus den Jahren 2010 bis 2020 zu finden.

Bleiben wir beim Jahr 2020 fällt eines besonders auf: trotz Corona-Krise gibt es einige Länder, welche das Jahr mit einem sehr starken Zuwachs beenden konnte. Spitzenreiter war hier China mit einem Wachstum von 27,3 %. Verlierer der Krise ist in unserem gewählten Länder-Mix Brasilien mit -20,9 %.

Nun mag man vielleicht glauben, dass sich diese Differenzen durch beispielsweise den Umgang mit der Corona-Krise erklären lassen – doch ist das wirklich so? Wie lassen sich dann die enormen Unterschiede in den Jahren zuvor erklären?

Im Nachhinein zu recherchieren, weshalb sich eine Aktie, ein Land oder eine ganze Region so entwickelt hat wie es eben passiert ist, stellt noch eine vergleichsweise simple Aufgabe dar. Im Vorfeld zu wissen, wie sich etwas in Zukunft entwickeln wird, das ist die nahezu unmögliche Herausforderung.

Quelle: Ginmon, MSCI; Stand 15.02.2021

Natürlich gibt es unzählige Indikatoren, Analyseverfahren und Bewertungsmethoden am Markt. Doch auch diese Hilfsmittel können nicht exakt vorhersagen, wie sich ein Markt in Zukunft entwickeln wird. 

Das schlichte Folgen eines vergangenen Aufwärtstrends stellt hierbei ebenfalls keine zufriedenstellende Lösung dar. Beispielsweise konnte das Land Argentinien 2010 ein unglaubliches Wachstum von 70,1 % abliefern. In den folgenden zwei Jahren mussten Investoren dann aber herbe Verluste von -42,6 % (2011) und -38,0 % (2012) verkraften.

Umgekehrt gibt es natürlich auch Fälle, bei denen ein Land mehrere Jahre am Stück hervorragendes Wachstum gezeigt hat. Beispiele für sowohl positive als auch negative Szenarien gibt es mehr als genug. Erkennbar ist aber in jedem Fall, dass es sich eher um ein Glücksspiel, als um einen soliden Investmentprozess handelt.

Puzzeln leicht gemacht

Wenn die Entwicklungen einzelner Länder so stark schwanken, wie sieht es dann beispielsweise mit Sektoren aus? Stellt eine Investition in eine einzelne Industrie eine stabilere Anlage dar?

Während der Corona-Krise setzten viele Investoren erfolgreich auf Technologieaktien. Jedoch zeigt die Grafik, dass in den vergangenen zehn Jahren andere Sektoren teilweise bessere Renditen abgeworfen haben.

Quelle: Ginmon, MSCI; Stand 15.02.2021

Fazit

Die Kernaussage beider Grafiken lässt sich so zusammenfassen: Die Gewinner von heute können die Verlierer von Morgen sein. Oder eben auch nicht.

Doch ein Muster lässt sich in diesem Wirrwarr der Renditen dennoch erkennen: Investitionen in einzelne Aktien, Länder oder Sektoren sorgen für ein unkontrollierbar hohes Risiko.

Solche Strategien können für eine gewisse Zeit, teilweise mehrere Jahre am Stück, hervorragend funktionieren, nur um dann beim nächsten Crash für einen Totalausfall im Depot zu sorgen. Bei einem langfristigen Investmentansatz ist ein striktes Risikomanagement und eine breite Diversifikation der Schlüssel zum Erfolg.

Durch eine Verteilung auf verschiedene Anlageklassen, Länder, Unternehmensgrößen und Branchen sinkt zum einen das Verlustrisiko durch einzelne Titel und zum anderen ergibt sich die Möglichkeit, am Erfolg der globalen Märkte zu partizipieren. Auch wenn man die Gewinner der Zukunft nicht kennt – so hat man sie auf jeden Fall im Portfolio.

Aus diesem Grund deckt Ginmon in seinen 10 Anlagestrategien knapp 12.000 Einzelwerte aus 103 Ländern ab.

Welcher Anlegertyp sind Sie? Finden Sie es noch heute heraus.

Das dauert nur rund 2 Minuten und ist komplett kostenlos.