Ginmon zieht ins Frankfurter Bankenviertel

Frankfurt, 05.04.2017 – Der Robo-Advisor Ginmon bezieht gemeinsam mit anderen Fintech-Firmen das neue Zentrum „The Spot“ und siedelt sich direkt im Frankfurter Bankenviertel an.

Mit einer Wachstumsrate von monatlich 30 Prozent und mittlerweile 30 Mitarbeitern wurde eine Flächenvergrößerung für Ginmon unumgänglich. Das 400m2 große Quartier befindet sich im neu gegründeten Fintech-Hub „The Spot“ in der Mainzer Landstraße in unmittelbarer Nähe des François-Mitterrand-Platzes. Das neue Ginmon-Büro ist direkt an der Schnittstelle zwischen Frankfurter Banken- und Bahnhofsviertel: „Die neue Adresse versinnbildlicht unser Selbstverständnis als Finanzdienstleister, der zugänglich und erreichbar ist. Der Standort Frankfurt passt zudem ideal zu unseren globalen Ambitionen“, erklärt Ginmon-Gründer und Geschäftsführer Lars Reiner die Standortwahl.

Neben Ginmon beherbergt „The Spot“ eine Reihe weiterer Finanz- und Technologieunternehmen, darunter den Fintech-Förderer MainIncubator, den digitalen Zahlungsdienstleister Billwerk, die M&A-Beratung Clairfield und den auf Fintechs spezialisierten Risikokapitalgeber Digital+ Partners. Ergänzt wird das Angebot durch das Co-Working-Center Beehive.

Im Wettbewerb um das deutsche Fintech Zentrum zeigt sich damit die neue Dynamik, mit der sich junge Fintechs in der Mainmetropole selbst organisieren und vernetzen. “The Spot” ist das achte seiner Art. Weitere Zentren in Frankfurt sind das TechQuartier im Pollux-Turm, das FinTech-Hub der Deutschen Börse, das FinTech Headquarter in der Münchener Straße, VABN am Westbahnhof, der Goethe-Unibator an der Universität, die FinTech Group am Westhafen und die Digitalfabrik der Deutschen Bank. Einer Studie von Startup Genome zufolge haben über 80 Fintechs ihren Sitz in Frankfurt.

Das Ginmon Gründerteam

Das Ginmon Gründerteam (v.l.): Lars Reiner, Ulrich Bauer, Raphael Vosen und Tobias Evertz

Mainzer Landstraße 33a
60329 Frankfurt am Main
Telefon 069-15322-7340