StartseiteGinmon World Economy Index – Marktkommentar Juni 2021

Ginmon World Economy Index - Marktkommentar Juni 2021

Im Juni 2021 konnten sowohl der Ginmon WEI als auch der MSCI ACWI das zweite Quartal mit einem starken Zuwachs abschließen. Der Ginmon WEI wuchs auf Monatsbasis um 3,29 %, der MSCI ACWI beendete den Monat mit einem Plus von 4,54 %. Generell konnten beide Indizes aufgrund des wachsenden Konjunkturoptimismus einen starken Zugewinn verzeichnen.

Ginmon WEI baut Vorsprung aus

Im Juni 2021 konnten sowohl der Ginmon WEI als auch der MSCI ACWI das zweite Quartal mit einem starken Zuwachs abschließen. Der Ginmon WEI wuchs auf Monatsbasis um 3,29 %, der MSCI ACWI beendete den Monat mit einem Plus von 4,54 %. Generell konnten beide Indizes aufgrund des wachsenden Konjunkturoptimismus einen starken Zugewinn verzeichnen.

Ginmon Index WEI und MSCI ACWI im Juni 2021
Quelle: Ginmon, Stand: 08.06.2021

Trotz eines sehr starken Monats des MSCI ACWI kann der Ginmon WEI die seit Jahresanfang aufgebaute Führung weiterhin aufrechterhalten. Der Ginmon WEI liegt in diesem Zeitraum im Vergleich zum Vergleichsindex um 0,72 % vorne. Beide Indizes weisen mit einem Wachstum von 17,18 % (Ginmon WEI) bzw. 16,46 % (MSCI ACWI) eine starke Entwicklung seit Jahresbeginn auf.

Quelle: Ginmon, Stand: 08.06.2021

Wie lassen sich diese Entwicklungen erklären?

Der Juni 2021 endete für alle Anlageklassen und Regionen mit einem Plus. Besonders auffällig ist der Anstieg von US-Aktien mit 6,26 %. Gute US-Konjunkturdaten sowie die Erwartung, dass die derzeit drastisch gestiegenen Teuerungsraten lediglich temporärer Natur sind, versetzten die Anleger in Kauflaune. Europa bleibt mit einem geringeren Anstieg von 0,33 % deutlich hinter dem US-Aktienmarkt zurück. Die Angst vor steigenden Corona-Infektionszahlen, ausgelöst durch die Delta-Variante, verbreitet weiterhin große Nervosität an den Märkten.

Da die Allokation des Ginmon WEI auf Basis des BIP-Anteils der jeweiligen Region an der gesamten Weltwirtschaft erfolgt, ist das Gewicht von US-Titeln deutlich niedriger als im MSCI ACWI. Im Vergleich zum MSCI ACWI konnte der Ginmon WEI allerdings von seiner Übergewichtung kleiner Unternehmen (Size-Faktorprämie) profitieren. Diese erzielten im Monat Juni einen Wertzuwachs von 3,95 %. Auch Schwellenländer verzeichneten einen Anstieg um 3,8 %. Des Weiteren zeigten sowohl Rohstoffe als auch Immobilien, dass sie sich nicht allein aus Gründen der Diversifikation einen Platz im Ginmon WEI verdienen. Während Rohstoffe mit einem Anstieg von 3,76 % überzeugten, stiegen Immobilienwerte um 4,30 %. Das zeigt erneut, wie wichtig es ist, verschiedene Anlageklassen bei der Geldanlage zu berücksichtigen.

Ginmon Index Entwicklung nach Regionen im Juni 2021
Quelle: Ginmon, Stand: 08.06.2021

Welcher Anlegertyp sind Sie? Finden Sie es noch heute heraus.

Das dauert nur rund 2 Minuten und ist komplett kostenlos.