Das Wichtigste in Kürze

  • Wir haben unseren Optimierungs-Algorithmus apeironenhance umfangreich ausgebaut
  • Ihr Freistellungsauftrag wird jedes Jahr automatisch bis zum Maximum ausgeschöpft und optimiert schon während der Laufzeit Ihre Rendite nach Steuern
  • Unserer Beispielkalkulation zeigt: Mit unserer Steueroptimierung wird Ginmon für viele Kunden sogar kostenlos – denn die Steuerersparnis übersteigt häufig unsere Servicegebühr

Unser selbstentwickelter Anlagealgorithmus apeiron® erstellt Ihnen ein Portfolio, das genau zu Ihnen passt. So ermöglichen wir Ihnen den maximalen Anlageerfolg, ganz ohne Aufwand. Schon seit jeher besteht der Algorithmus aus drei Modulen: apeironselect (Auswahl der optimalen Anlagebausteine), apeironprotect (antizyklische Umschichtungen) und apeironenhance (Steueroptimierungen).

 

Wir arbeiten fortlaufend an der Weiterentwicklung unserer Technologie und haben nun unser Modul apeironenhance um ein umfangreiches neues Feature ergänzt, welches jedem Ginmon-Anleger jedes Jahr bares Geld spart.

Grundsätzlich gilt in Deutschland: Wer Kapitalerträge erwirtschaftet, muss darauf Abgeltungssteuer bezahlen. Diese beträgt in Deutschland 25 %, worauf zusätzlich der Solidaritätszuschlag sowie eventuell Kirchensteuer anfällt. Abgeltungssteuer fällt auf sämtliche Erträge aus Kapitalvermögen an. Darunter fallen Zinsen, realisierte Kursgewinne und Dividenden.

Wie funktioniert apeironenhance?

Pro Jahr wird jedem deutschen Sparer ein Freibetrag in Höhe von 801 € auf Kapitalerträge gewährt. Dies macht sich unser Algorithmus zunutze, indem genau die Transaktionen generiert werden, die Ihren Steuerfreibetrag optimal ausnutzen.

 

apeironenhance verkauft also Wertpapiere und realisiert dadurch einen Teil Ihrer unrealisierten Kapitalerträge. Kurze Zeit später werden diese dann wieder zurück gekauft. An Ihrer Anlagestrategie ändert sich also nichts; Sie sind weiterhin optimal mit Ihrer persönlichen Strategie investiert.

 

Durch unsere hohe Automatisierung, mit der wir Anlageprodukte kaufen und verkaufen, halten wir zudem die Transaktionskosten geringer, als es Privatanlegern möglich wäre. Vor allem aber nimmt Ihnen apeironenhance die Komplexität ab, der man bei einer händischen Optimierung begegnet.

Wie hoch ist die zusätzliche Rendite?

Natürlich ist der Renditeeffekt immer von der persönlichen Portfolio- und Steuersituation des Anlegers abhängig. Allerdings ist es hilfreich, einmal die Auswirkung von apeironenhance an einem Beispielkunden aufzuzeigen.

 

Angenommen es werden 20.000 € für ingesamt fünf Jahre investiert. Mit einer Nach-Kosten-Rendite von 4% hätte der Beispielanleger eine Wertsteigerung von 21,7 % erzielt – allerdings brutto.

 

Netto würden beim maximalen Steuersatz lediglich 15,6 % übrig bleiben, der Rest fließt an den Fiskus. Mit apeironenhance wäre jedoch automatisch in jedem der fünf Jahre der Steuerfreibetrag optimal ausgenutzt worden. Das Ergebnis: Eine Nach-Steuer-Rendite von bis zu 21,2 %, was einem Plus von von 5,6 % durch apeironenhance entspricht.

Quelle: Ginmon

Vergleicht man nun die beispielhafte Steuerersparnis mit den Gebühren für unseren Service, dann zeichnet sich ein eindrucksvoller Effekt ab. Während sich die Gebühren für Ginmon in den obigen fünf Jahren auf insgesamt 844,95 € belaufen würden, wären im selben Zeitraum 1.120,95 € an Steuern gespart worden.

 

Die Steuerersparnis wäre durch apeironenhance also höher als die über die gesamte Anlagedauer gezahlte Servicegebühr.

Quelle: Ginmon

Wer erhält das neue Feature?

apeironenhance steht automatisch allen Kunden unter der Vermögensverwaltungslizenz §32 KWG (BaFin) zur Verfügung. Extrakosten gibt es keine. Bei Kunden unter der Lizenz nach §34f GewO dürfen wir aus regulatorischen Gründen leider keine Steueroptimierung durchführen. Unter welcher Lizenz das Portfolio verwaltet wird, können Kunden unter dem Reiter “Profil” im Ginmon Account einsehen.