Das Wichtigste in Kürze

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Black Fridays und Cyber Mondays brach für den Handel offiziell die Weihnachtszeit an, womit die letzte große Einkaufstour des Jahres eingeläutet wurde. Durchschnittlich 475 € planen die Deutschen für Ihre Geschenke an Weihnachten hierzulande auszugeben, laut dem Statistik-Portal Statista.

 

Doch wie betrifft Weihnachten Ihr Ginmon-Portfolio? Wir haben unsere verwendeten ETFs einer weihnachtlichen Analyse unterzogen und zeigen Ihnen, wie Ihre Weihnachtsausgaben zumindest ein wenig in Ihr Portfolio zurückfließen.

Die Frage ist natürlich zwangsläufig: Was wird an Weihnachten denn genau gekauft und verschenkt?

 

Von Smartphones und andere Elektroartikel, über Uhren und Schmuck, bis hin zu Spielzeug, Bücher, Süßigkeiten und Kleidung ist normalerweise alles dabei. Hier ist auch von Bedeutung: Wird sich die Mühe gemacht und das passende Geschenk gekauft oder liegt schlussendlich lediglich ein Gutschein unter dem Weihnachtsbaum?

 

Im Folgenden haben wir einige Profiteure des alljährlichen Weihnachtsgeschäftes für Sie herausgepickt und zeigen, welchen Anteil diese Unternehmen am jeweils von uns verwendeten ETF haben. Hinter dem jeweiligen Unternehmen finden Sie den ETF, in dem das Unternehmen enthalten ist, sowie die Gewichtung des Unternehmens innerhalb diesem ETF.

 

Für die Betrachtung haben wir uns ausschließlich auf Aktien konzentriert, Anleihen lassen wir aufgrund variierender Finanzierungsstrategien der Unternehmen außen vor.

Luxusgüter

LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton SE | FTSE Developed Europe | 1,15%
Kering SA | FTSE Developed Europe | 0,46%
Compagnie Financière Richemont SA | FTSE Developed Europe | 0,43%

Über die (Vor-)Weihnachtszeit freuen werden sich ebenfalls Händler verschiedener Art, denn sowohl die Umsätze beim Groß- und Einzelhandel, als auch beim Versandhandel ziehen kräftig an. So rechnen einer Umfrage des deutschen Handelsverbandes (HDE) hiesige Unternehmen mit mehr als 102 Milliarden Euro Umsatz im Weihnachtsgeschäft, was nach 99,4 Milliarden Euro im Vorjahr einen erneuten Absatzrekord darstellt. Der Anteil des Online-Handels hiervon soll dieses Jahr ca. 13,3 Milliarden Euro betragen (Quelle: Statista I, Statista II).

Groß- und Einzelhandel

Walmart Inc. | MSCI USA | 0,61%
Tesco plc | FTSE Developed Europe | 0,32%
Macy’s Inc. | MSCI USA | 0,09%
Metro AG | FTSE Developed Europe | 0,03%

Versandhandel

Amazon.com Inc. | MSCI USA | 0,61%
Alibaba Group | MSCI Emerging Markets IMI | 0,32%
Zalando SE | FTSE Developed Europe | 0,07%

56% der Deutschen planen an Weihnachten Gutscheine oder Geld zu verschenken (Quelle: Statista). Ein bedeutender Teil wird davon schlussendlich für Elektronikartikel oder Kleidung ausgegeben, wo man schnell bei den großen Tech- und Modekonzernen dieser Welt angelangt. Diese sind auch in den ETFs der Ginmon-Anleger nicht unerheblich vertreten, wo insbesondere Apple und Samsung in unseren jeweiligen Wertpapieren eine signifikante Position darstellen.

Elektronik & IT

Apple Inc. | MSCI USA | 4,41%
Samsung Group | MSCI Emerging Markets IMI | 3,20%
Sony Corporation | FTSE Japan | 1,97%
Nintendo Co., Ltd. | FTSE Japan | 0,98%

Kleidung

Nike, Inc. | MSCI USA | 3,20%
adidas AG | FTSE Developed Europe | 1,97%
H & M Hennes & Mauritz GBC AB | FTSE Developed Europe | 0,98%
Hugo Boss AG | MSCI World Small Cap | 0,07%

Die Weihnachtssaison ist jedes Jahr ein zuverlässiger Umsatzbringer für Produzenten von allerlei Süßigkeiten und Spirituosen. So mag beispielsweise Mondelēz nicht jedem Konsumenten direkt bekannt sein, dafür aber umso mehr die Marken, die sich dahinter verbergen, wie etwa Milka, Oreo und Toblerone. Übrigens: Über sämtliche Hersteller hinweg sollen in der aktuellen Weihnachtssaison ca. 151 Millionen Schokoweihnachtsmänner produziert werden.

 

Ebenfalls nicht direkt im Supermarkt zu sehen, aber dennoch dick im Weihnachtsgeschäft: Diageo, Mutterkonzern verschiedener Getränke- und Spirituosenmarken, wie etwa Johnnie Walker, Bailey’s oder Captain Morgan.

Nahrungsmittel & Getränke

Diageo plc | FTSE Developed Europe | 1,04%
Pernod Ricard SA | MSCI Emerging Markets | 0,42%
Mondelēz International, Inc. | MSCI USA | 0,27%
Chocoladefabriken Lindt & Spruengli AG | FTSE Developed Europe | 0,09%

Darüber hinaus gilt es Unternehmen der zweiten Reihe ebenfalls nicht außen vor zu lassen, welche entweder als Zulieferer oder komplementärer Akteur von der Weihnachtszeit profitieren.

 

Logisitk- und Speditionsunternehmen, wie etwa die Deutsche Post, UPS oder FedEx zum Beispiel. Außerdem: Circa 8% der Weihnachtsbäume in Deutschland sollen dieses Jahr online bestellt werden. Sofern diese nicht selbst beim Bestellort abgeholt werden, landen somit auch nicht unerheblich Tannen in den Zustellfahrzeugen der Logistik- und Speditionsunternehmen (Quelle: Statista).

 

Und wie werden Zahlungen an Einzelhändler oder Versandunternehmen abgewickelt? Durch Unternehmen, wie etwa Paypal, Visa, oder auch den deutschen Dienstleister Wirecard.

Logistik & Versand

Deutsche Post AG | FTSE Developed Europe | 0,37%
UPS, Inc. | MSCI USA | 0,29%
FedEx Corp. | MSCI USA | 0,15%

Zahlungsdienstleister

Visa Inc. | MSCI USA | 1,13%
Mastercard Inc. | MSCI USA | 0,95%
Wirecard AG | FTSE Developed Europe | 0,16%

Der Gutschein stellt das beliebteste Weihnachtsgeschenk der Deutschen dar. Nicht selten bezieht sich ein solcher Gutschein dann auf eine Konzertveranstaltung oder anderweitige Bühnenauftritte. Wer dann zwangsläufig ebenfalls mitverdient: CTS Eventim aus München, Europas Marktführer im Ticketvertrieb.

Sonstige

CTS Eventim AG | MSCI World Small Cap | 0,08%
Mattel Inc. | MSCI World Small Cap | 0,09%

Wie Sie sehen, befinden sich allerlei große Namen in den ETFs unserer Ginmon-Portfolios. Sind manche Unternehmen, wie etwa Apple oder Amazon jedermann ein Begriff, sind andere aus Konsumentensicht nicht direkt bemerkbar. Dennoch übersteigt der Anteil dieser Unternehmen in keinem unserer ausgewählten ETFs mehr als 5%. Der Einfluss von Schwankungen auf Einzeltitelebene bleibt daher überschaubar. Dieses Argument der Diversifikation zieht sich durch sämtliche unserer ausgewählten ETFs, sodass Sie als Anleger stets von einer erfreulichen Wirtschaftsentwicklung profitieren, Einzelrisiken dabei jedoch rigoros minimiert werden. Ebenfalls stellen unsere Portfolios keinesfalls alleinige Weihnachtsportfolios dar. So profitieren Sie als Anleger zwar von der erhöhten Konsumfreude weltweit, doch bleiben auch im Januar sowie das gesamte kommende Jahr über optimal investiert.